Seelsorge im St. Antoniusheim

Seelsorge im Haus Maria Veen und im St. Antoniusheim


Seelsorge

heißt, den Menschen suchen, wo er sich findet
- fröhlich oder traurig - gesund oder krank –
glücklich oder in Kummer – in Angst oder leidend.

von Diakon Br. Gereon Henkhues 

Seelsorge ist ein Angebot, dem Menschen zu dienen.
Dieses verlangt Offenheit und ein offenes Ohr,
Gelassenheit
Und alle Zeit der Welt für den ratsuchenden Nächsten.

Deshalb nehmen wir den Menschen umfassend in den Blick
mit seinen Sehnsüchten,
Hoffnungen
und Wünschen.

Um diesem Ziel und Anspruch gerecht zu werden, ist es wichtig die Belange seelsorgerischer Arbeit im Team zu reflektieren, um so gemeinsam dem Menschen dienen zu können.
Denn Seelsorger bzw. Seelsorgebegleiterinnen sind in erster Linie keine Einzelkämpfer, sondern bilden in gegenseitiger Ermutigung und Offenheit eine Gemeinschaft im Glauben.
Dies bewahrt vor Enttäuschungen
und gibt Mut dem Leben zu trauen,
ein Leben, das oft gestört und gebrochen daherkommt.

Johannes Paul II sagte einmal wie denn das praktisch geht,
„Seelsorger zu sein“.
Er antwortete: „Mach es wie Gott, werde Mensch“.


Stichworte zum seelsorgerischen Angebot im Alltag

Zum helfenden Gespräch bereit:
Seelsorger und Seelsorgerin nehmen sich Zeit zum Gespräch
Den Menschen in den Blick nehmen heißt ihm Ansehen geben.
Ansprechpartner sein für den Bewohner in Zeiten der inneren
Not und der persönlichen Krisen-und Konfliktsituationen, v.a.
aber auch in Zeiten der Krankheit und bei der Vorbereitung auf das
Sterben.

Das Gottesdienstangebot in der Kapelle: Eucharistie/Wortgottesfeiern

Wir feiern mit Ihnen Gottesdienste in der Kapelle.
Wir gestalten zusammen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und wenn es möglich ist, Bewohnern des Hauses die kirchlichen Feste und Festzeiten.

Bibelgespräche, Oasen- und Einkehrtage, Besinnungszeiten und Exerzitien und selbstverständlich Krankenkommunion und Krankensegen sind Angebote der Seelsorge.

Beichtgelegenheiten und Bußgottesdienste gibt eszu Ostern, Pfingsten und Weihnachten und nach Absprache.

Verschiedene Andachtsformen werden angeboten:
Frühschichten, Morgenimpulse,
Rosenkranz Marien-Andachten Kreuzweg(Fastenzeit)
Eucharistische Anbetung (Gründonnerstag)

Feste und Geprägte Zeiten des Kirchenjahres
„Liturgie-und Brauchtumsgruppe“
Hohen Feste z. B. Sommerfest, Ernte Dank, Lichterfest im November,
Jubiläen, Hausfeste.

Zeiten (Adventszeit/Weihnachtszeit/Fastenzeit/Osterzeit) durch besonders
gestaltete Gottesdienste und den Schmuck der Kapelle, der
Cafeteria sowie der Wohnbereiche.

Persönlichen Feste der Bewohner oder Mitarbeiter/ Mitarbeiterinnen, runde Geburtstage und Jubiläen

Begleitung in Krankheit, Sterben und Tod

Würdige Verabschiedung und Totengebet in den Tagen des Abschieds

Seelsorge
ist Sorge um das Heil und Glück des Menschen in seiner
Einmaligkeit und Einzigartigkeit.
Es ist Mit-Sorge um das Gelingen des Lebens für jeden einzelnen und Einsatz zum Wohl des Menschen als Einheit von Leib, Seele und Geist.


 

Die Euthymia-Kapelle in unserem Altenpflegeheim


Die Euthymia-Kapelle

Foto: Reinhard Rotthues

Ab dem Jahr 2014 feiern wir regelmäßig am Samstag um 16:00 Uhr den Vorabendgottesdienst als Wortgottesfeier.
Jeden 4. Montag im Monat findet die Eucharistiefeier statt.
Frühschichten, Andachten und Meditation bieten wir nach Absprache an.